Dienstag, 30. August 2011

Kantenschoner


Da unsere geliebte Couch ja wenns geht noch ein paar Jährchen halten soll und eine meiner Miezen mit Vorliebe auf der Lehne liegt (von der Delle die er da schon reingelegen hat mal ganz abgesehen... *gg*) hab ich heut schnell nen Kantenschoner genäht!

Vorher:

Nachher:

Eine Seite ein wenig bunt gepatcht und mit ein paar Zierstichen aufgehübscht:


Die andere Seite aus kuscheligem Fleece. Katerchen will´s ja schließlich auch warm und kuschelig haben wenn´s draußen kalt is... ;-) 


So, dann mal schnell dem Katerchen den Kantenschoner präsentieren.

Erst mal ein skeptischer Blick von Katerchen: 
Frauchen, was soll das denn jetzt schon wieder??

Naja, testen kann ich´s ja mal... Bin ja nicht so...

Och, sooo schlecht is das ja gar nich.... 
Hier kann man´s schon aushalten!

Danke Frauchen ;-) 

Ich glaub, er fühlt sich wohl....
Und Frauchen freut´s! ;-)







GGLG
Susi

Sonntag, 28. August 2011

Wenn einer eine Reise tut...


ähm... bzw. wenn zwei eine Reise tun ;-)

Vor ein paar Tagen hat mich meine Kollegin gefragt, ob ich für Ihre Schwester als Geschenk einen Kofferanhänger nähen kann, wo Name und Adresse eingestickt werden. Wir haben dann ein wenig getüftelt und überlegt wie er am besten aussehen soll. 

Dann kam sie ein paar Stunden später an:
"Ähm... duhuuu, machst du für mich und meine Kleine auch so Anhänger? Und schaffst du das bis Dienstag??" :-D 

Bis Dienstag?? Neee Marion, die sind heute schon fertig... ! ;-)

Vorne ist der Name eingestickt (wundert Euch nicht weil das so verschwommen aussieht, ich hab nur den Nachnamen ein wenig verfremdet, muss ja nicht jeder sehen), hinten drauf ist dann die Anschrift mit Telefon-Nr. usw.. Bei Laura hab ich noch ein paar Bänder mit eingenäht! Die Lasche ist vorne angenäht und hinten dann mit KamSnap zu verschließen! 

Jetzt müssen sie nur noch gefallen! :-)





Ihr Lieben, ich wünsch Euch noch nen schönen restlichen Sonntag!! Genießt das schöne Wetter!


Viele liebe Grüße,
Susi

Mittwoch, 24. August 2011

Erst eins, dann zwei...

... dann drei!  ;-)


Ich hab gestern abend noch ganz spontan drei Pyramidentäschchen genäht. Allesamt in unterschiedlicher Größe! Und dann fielen mir plötzlich diese russischen Püppchen ein, wo man bei einer großen anfängt, und die dann immer kleiner werden!

Das geht mit Pyramidentäschchen auch! Seht selbst! ;-))






So, jetzt mach ich noch schnell meine Salate fertig für heut abend. Lecker Grillen ist angesagt! Und ich freu mich schon riesig! (und ich hab jetzt schon sooo Hunger.... *gg*)

Schick euch viele liebe Grüße,
Susi

Samstag, 20. August 2011

Tutorial "Pyramidentäschchen" - zwei Wege, ein Ziel!


Ich hab´s mal wieder getan! :-)

Auf Wunsch einer gaaanz lieben Bloggerin (winke zu Doreen) hab ich Pyramidentäschchen genäht und nebenbei ne ganze Menge Fotos für Euch gemacht!

Ich warn Euch gleich mal vor: dieser Post wird ein wenig länger werden, da ich Euch zwei verschiedene Wege zeigen möchte um ein solches Pyramidentäschli zu nähen!

So, ich leg einfach mal los! 
Wie immer: wenn Ihr noch Fragen habt, einfach eine Mail an mich! ;-)

Meine Pyramidentäschchen haben im fertigen Zustand eine Schenkellänge von jeweils ca. 19cm! Größe könnt Ihr ja individuell je nach Wunsch ändern!

Ihr benötigt je einen Innen- und einen Außenstoff mit den Maßen 20x40cm, sowie die Hälfte eines teilbaren Reißverschlusses von etwa 44cm Länge und einen Zipper dazu. 
(ähm... man könnte auch eine Kordel anbringen, fotografiert hab ich sie noch, aber nicht mit eingenäht... *schäm*)


Als erstes benötigt Ihr den Reißverschlussfuß an der Nähmaschine:


Nun legt Ihr den Innenstoff (bei mir der karierte) vor Euch hin, so dass die lange Seite oben liegt. Den Reißverschluss legt Ihr so hin, dass die Zähnchen nach oben zeigen. Auf dem Bild erkennt man es ganz gut. Dann legt Ihr den Außenstoff mit der rechten Seite nach unten drauf. 


So sieht das ganze von unten aus:


Nun näht Ihr die komplette Längsseite entlang ab:


Dann das ganze noch auf der re. Seite knappkantig absteppen:


Ausgebreitet sollte es jetzt so aussehen:


Nun ist der Zipper dran. Dazu legt Ihr die beiden Reißverschlussenden nebeneinander. Ich fädel immer erst die li. Seite ein und dann die re. Seite. Das geht ganz gut wenn man die Zähnchen dabei ein wenig nach unten (also Richtung Innenstoff) zeigen lässt. Den Reißverschluss re. so weit wie möglich in den Zipper schieben und dann den Zipper nach oben ziehen. Nach ein paar Mal und ein wenig Übung klappt das ganz gut!



Jetzt wendet Ihr alles, so dass die rechten Seiten übereinander liegen (denkt dran, dass Ihr den Zipper nicht ganz schließt, sonst wirds mit dem Wenden nix mehr, also Zipper ungefähr auf "Halbmast")

Dann näht Ihr die Längskante zusammen und lasst am Futterstoff eine kleine Wendeöffnung. Beim Reißverschluss ein wenig langsamer nähen, nicht dass Ihr Eure Maschinennadel schreddert...


Wendeöffnung:
(die ich diesmal groß genug gelassen hab... *gg*)


Das überstehende Ende vom Reißverschluss knappkantig abschneiden:


Jetzt kommen die beiden kurzen Seiten dran! Die Naht der Längsseite sollte mittig liegen. Feststecken und die Seite abnähen.


Das gleiche macht Ihr mit dem Innenfutter:


Jetzt alles durch die Wendeöffnung wenden:


Die Ecken noch von innen gut rausdrücken und die Wendeöffnung knappkantig absteppen:


Das Ende vom Zipper auch noch ein wenig "rausdrücken":


Und fertig ist Euer Pyramidentäschchen!!! :-D





Und mit der anderen Hälfte vom Reißverschluss könnt Ihr ja jetzt gleich noch ein Täschli nähen!!! ;-)




Soooo..... Und hier nun die zweite Variante!

Diesmal mit vier Stoffstücken (die ideale Lösung zum Resteverwerten!). Die Stoffstücke sind bei mir 20x20 cm, je 2x Innenstoff und 2x Außenstoff. Einen Reißverschluss mit ca. 24cm Länge und Zipper.


Den Reißverschluss teilen und eine Hälfte davon zwischen Außen- und Innenstoff legen und re. auf re. zusammen nähen! Der bunte ist bei mir der Innenstoff.


Wieder auf der re. Seite entlang dem Reißverschluss abnähen. Das gleiche macht Ihr mit den anderen beiden Stoffteilen.


Den Zipper aufziehen (das könnt Ihr ja jetzt eh schon perfekt... *gg*)


Jetzt müsst Ihr allerdings beide Längskanten abnähen! Denkt auch wieder dran, dass Ihr den Zipper nicht ganz schließt!


An einer Längsseite beim Innenfutter wieder eine Wendeöffnung lassen. Und die überstehenden Enden vom Reißverschluss wieder kürzen:


Die noch offenen Kanten so aufeinander legen, dass die Nähte genau aufeinander treffen:


Und wieder absteppen:


Das gleiche macht Ihr mit der anderen Seite:


Wenden:


Und wieder die Wendeöffnung schließen:


Und fertig!!! Vom Prinzip her fast genau gleich, nur habt Ihr hier eine Naht mehr. Aber diese Version ist halt für Stoffreste besser geeignet!







Nun hoff ich mal, dass Ihr wieder gut zurecht kommt mit meiner Anleitung und fleißig nachnäht!! :-)

Ihr Lieben, ich wünsch Euch noch ein tolles sonniges und heißes Wochenende!! 
Endlich ist der Sommer angekommen!!!!
Hoffentlich bleibt er jetzt auch mal ein wenig!

Ganz viele liebe Grüße,
Eure Susi